"Memory of Austria" - Österreichisches Nationales Memory of the World Register

Drucke

Erst- und Frühdrucksammlung Anthony van Hoboken

Bereich: Drucke
Dokumententyp: Musikdrucke
Institution: Österreichische Nationalbibliothek
Aufnahmejahr: 2016

Die ca. 8000 Titel umfassende Sammlung musikalischer Erst- und Frühdrucke von Anthony van Hoboken, heute in der Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek, ist die weltweit größte Privatsammlung dieser Art; sie wurde 1974 von der Republik Österreich erworben. Die Sammlung umfasst neben musiktheoretischen Schriften seltene und kostbare Drucke der Werke Johann Sebastian Bachs, Joseph Haydns, Wolfgang Amadeus Mozarts, Ludwig van Beethovens, Franz Schuberts, Carl Maria von Webers, Felix Mendelssohn Bartholdys und zahlreicher weiterer Komponisten; in ihrem Aufbau spiegelt sie die wissenschaftlichen Prämissen des Sammlers wider.

Anthony van Hoboken entstammte einer traditionsreichen, alteingesessenen und wohlhabenden Rotterdamer Kaufmanns-, Bankiers- und Reederfamilie. Sein ererbter Reichtum machte ihn zeitlebens finanziell unabhängig und ermöglichte ihm, ganz seinen Neigungen zu leben. Nach Abschluss der Schule studierte er von 1906 bis 1909 an der Technischen Hochschule in Delft. Neben dem Ingenieurstudium erhielt er Unterricht in Klavierspiel und Komposition bei Anton B. H. Verhey. 1909 wechselte er an Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt am Main, wo er Harmonielehre bei Bernhard Sekles und Komposition bei Iwan Knorr studierte. Ab 1917 lebte er in München. Hier lernte er den Komponisten Otto Vrieslander kennen und begann, von diesem beraten, ab 1919 eine bedeutende Sammlung musikalischer Erst- und Frühdrucke und musiktheoretischer Literatur von Bach bis Brahms aufzubauen, basierend auf der Überzeugung, dass Interpretationsfragen nicht nur anhand der Manuskripte, sondern auch der Erstdrucke zu prüfen seien, nach welchen ein Musikstück zu seiner Zeit aufgeführt wurde. Van Hobokens Sammlung war schließlich mit etwa 8000 Titeln die weltweit größte Privatsammlung ihrer Art. Einen Schwerpunkt der Sammlung bilden mit ca. 1000 Erst- und Frühausgaben die Werke Joseph Haydns.

Links




Zurück