"Memory of Austria" - Österreichisches Nationales Memory of the World Register

Audiovisuelle Dokumente

Tonaufnahmen der Österreichischen Mediathek 1965-2000

Bereich: Audiovisuelle Dokumente
Dokumententyp: Gesprochenes Wort
Institution: Technisches Museum Wien mit Österreichischer Mediathek
Aufnahmejahr: 2016

Seit dem Beginn der sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts hat die Österreichische Phonothek – heute Österreichische Mediathek – nach eigenen Konzepten Tonaufnahmen von Veranstaltungen des kulturellen Lebens ins Österreich, vor allem in Wien, durchgeführt. Dies umfasste Mitschnitte von Lesungen z. B. der Gesellschaft für Literatur ebenso wie des Literarischen Quartiers, politische Diskussionen und Vorträge, Aufnahmen von musikalischen Veranstaltungen und wissenschaftlichen Vorträgen.

Dabei sind auditive Quellen entstanden, die einzigartig sind - und zugleich geeignet, den Zeitraum von 1965 bis 2000, medial zu dokumentieren. Aus der Fülle der aufgenommenen Persönlichkeiten seien einige wenige Namen genannt: Ilse Aichinger, Hans Erich Apostel, H. C. Artmann, Ingeborg Bachmann, Wolfgang Bauer, Christian Broda, Elias Canetti, Heimito Doderer, Karl Fellinger, Anna Freud, Peter Handke, Friedensreich Hundertwasser, Ernst Jandl, Ernst Krenek, Norbert Leser, Konrad Lorenz, Erwin Ringel, Franz Olah, Manes Sperber. Das Schwergewicht liegt auf der sogenannten Hochkultur, doch finden sich z. B. auch Mitschnitte von studentischen Protestveranstaltungen 1968.– Die Sammlung ist abgeschlossen, weil ab der Jahrtausendwende Veranstaltungen meist von den Veranstaltern selbst aufgenommen werden und sich auch die Aufgabenstellung der Mediathek verändert hat. Die Sammlung umfasst rund 3180 Originalaufnahmen auf Tonband.

Links




Zurück