"Memory of Austria" - Österreichisches Nationales Memory of the World Register

Audiovisuelle Dokumente

Historische Radioaufnahmen RAVAG und Rot-Weiß-Rot

Bereich: Audiovisuelle Dokumente
Dokumententyp: Radio- und Fernsehsendungen
Institution: Technisches Museum Wien mit Österreichischer Mediathek / Österreichischer Rundfunk
Aufnahmejahr: 2016

RAVAG I (1924–1938):
Diese erste Phase der „Radio Verkehrs AG“ stellt die Pionierzeit des Radios in Österreich dar. Die raren Sendungsfragmente aus den Bereichen Kultur, Sport, Politik, Religion und Kurzreportagen spiegeln die Anfänge der österreichischen Radiogeschichte wider.

RAVAG II (1945–1955)
Diese zweite Phase der RAVAG ist von der Nachkriegszeit geprägt. Das Funkhaus befand sich in der russischen Besatzungszone von Wien. Die Einflussnahme der Besatzungsmacht auf das Radioprogramm war stark. So wurde beispielweise die „Russische Stunde“ eingeführt, in der Programme der Sowjets ausgestrahlt wurden. Die anderen gesendeten Formate in den Bereichen Kultur, Sport, Politik etc. stehen ebenfalls im Zeichen der Nachkriegszeit. Somit stellt der rar vorhandene Bestand eine weitere Etappe der österreichischen Radiogeschichte dar.

ROT-WEIß-ROT (RWR) 1947–1955:
Radiosendungen sowie Teile von Radiosendungen des amerikanischen Besatzungssenders in Österreich „Rot-Weiß-Rot“ aus der Zeit von 1947 bis 1955. Diese Sendungen sind ein einmaliges historisches Dokument zur österreichischen Radiogeschichte. Radiosendungen aus dieser Zeit sind aus produktionstechnischen und finanziellen Gründen oft nur durch Zufall erhalten und stellen ein rares Quellenmaterial dar. Neben Unterhaltungsmusik mit Moderationen umfasst der Bestand Kurzreportagen, Diskussionssendungen, Hörspiele, Kindersendungen, politische Reden, Informationssendungen zu wirtschaftlichen Themen, Englischsprachkurse, Kulturreportagen etc. Die Sammlung ist eine Primärquelle zur österreichischen Mediengeschichte sowie zur Geschichte der Nachkriegsjahre und der Besatzungszeit.

Links




Zurück